Adler Fohrenbühl - eine erfolgreiche Gastgeber-Geschichte seit 1780


Erbaut im 18. Jahrhundert und im Familienbesitz der Familie Moosmann seit 1780 ist "Der Adler" auf dem Fohrenbühl eine Institution.

Der "alte" Adlerwirt mit Ochsengespann und Heuwagen.
Der "alte" Adlerwirt mit Ochsengespann und Heuwagen (um 1930).

Aus einem kleinen Gutshof aus dieser Zeit wurde in den Jahren ein Gasthof mit über 180 Sitzplätzen, 15 Gästezimmern und mehreren Hektar Wiesen, Äcker und Wald.



Der Charakter und die Tradion unserer Familie prägen das Haus ebenso, wie die traumhafte Umgebung, in der sich der Gasthof befindet.



Die zwölfte Generation mit den Familien der Töchter Jessica und Manuela setzen diese seit mehr als 200 Jahre dauernde Tradition erfolgreich fort.



Modernisierungen, wie hier der neue Rezetionsbereich oder die neuen Gästetoiletten, machen den Adler auch fit für die Zukunft.



Ganz nach dem Motto „was das Herz begehrt“ bieten wir Ihnen
(durchgehend warme Küche) eine große Auswahl an frischen,
regionalen badisch-schwäbischen Köstlichkeiten an.
Hier kocht der Chef selber – und das mit großer Leidenschaft!


Unser Küchenchef ist Mitglied im Zusammenschluß zahlreicher
baden-württembergischer Gastronomen „Schmeck den Süden“:
Ziel hierbei ist, nur Produkte der heimischen Umgebung zu verwenden,
um so die Landwirtschaft zu stärken, lange Transportwege zu vermeiden
und die natürliche Frische zu garantieren.
Ob saftiges Fleisch vom heimischen Metzger, knackiges Gemüse & Obst vom Bauern nebenan - der Reichtum der heimischen Produkte steht stets im Mittelpunkt.

Je nach Saison bieten wir Ihnen unsere speziellen Köstlichkeiten an, wie Variationen von frischem Fisch, Spargel, knackigen Salaten, hausgemachte Schlachtplatte oder Wild aus heimischen Wäldern.
Fast alles aus unserer Küche wird noch ganz traditionell selbst gemacht:
Spätzle, Maultaschen, die kräftigen Soßen zu unseren Fleischgerichten, Kartoffelbällchen, Hausmacher Wurst, Kuchen,, Sorbets und vieles mehr...

Ob gefüllte Kalbsbrust oder eingemachtes Kalbfleisch, ob Rinderfilet mit Pfeffersauce oder Schweinelendchen an Champignonrahmsauce,
ob Schwarzwälder Vesperbrett oder lieber einen "Gaisburger Marsch",
hier ist bestimmt für jeden Gaumen etwas dabei...
Dazu passt ein gutes Tröpfle aus unserem Weinkeller und am Nachmittag ein Stück von unserem frisch gebackenen Kuchen nach Oma´s alten Rezepten…